Von wo fährt die Fähre nach Sylt?

Von wo fährt die Fähre nach Sylt?

Werbung

Dass die meisten Sylt-Besucher auf ihrem Urlaub nicht per Schiff, sondern per Zug auf Deutschlands größte Nordsee-Insel kommen, ist dem Hindenburgdamm zu verdanken. Dieser elf Kilometer lange Eisenbahndamm verbindet die Insel Sylt seit 1927 mit dem Festland der Nordfriesen-Region Südtondern.

Sylt kann aber auch per Flugzeug erreicht werden. Daneben gibt es die Möglichkeit den an Sylts Südspitze gelegenen Hafen Hörnum mit einem Ausflugsschiff von den nordfriesischen Schwesterinseln Amrum (Abfahrtshafen: Wittdün) oder Föhr (Abfahrtshafen: Wyk) anzulaufen. Ferner gibt es einen regen Ausflugsschiffsverkehr zwischen Sylt und Helgoland.

Die einzige reguläre Fährverbindung im eigentlichen Sinn ist aber die Syltfähre zwischen der dänischen Insel Röm (Rømø) und dem südlich davon liegenden Sylt. Mit der Doppelendfähre SyltExpress (Stapellauf: 2005) bedient die in Flensburg registrierte Rømø-Sylt-Linie den Fährverkehr zwischen Havneby auf Röm und dem an der Nordspitze Sylts gelegenen Fährhafen List. Die Distanz zwischen Havneby und List beträgt ungefähr zwölf Kilometer. Die SyltExpress ist für den Transport von etwa 80 PKWs und von bis zu 600 Passagieren ausgelegt.

Werbung

Das Schiff bietet den Fahrgästen bei deren Urlaub an der Nordsee eine üblicherweise 40 Minuten dauernde Mini-Seefahrt. Das ganzjährig fahrende Schiff pendelt im Sommer oft mehr als 15 Mal täglich im deutsch-dänischen Grenzgewässer zwischen Sylt und Röm.

Werbung

Treten Sie der Diskussion bei