Seit wann ist Juist autofrei ?

Seit wann ist Juist autofrei ?

Werbung

Die ostfriesische Insel Juist ist ein autofreies Urlaubsparadies und bietet seinen Feriengästen viel Ruhe und Erholung von der Hektik des Großstadtlärms.

Weit und breit ist nur gemächliches Pferdegetrappel zu hören, denn auf der Insel werden fast alle Dienstleistungen und Transporte mit Pferdekutschen oder Fahrrädern gemacht. So werden nicht nur Urlaubsgäste und Einheimische, sondern auch Lebensmittel, Getränkekisten, Waren oder Baustoffe durch Pferde transportiert.

Sogar die tägliche Müllabfuhr wird mit einem Pferdefuhrwerk durchgeführt. Nur die beiden Ärzte, die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz haben Autos bzw. Krankenwagen, und die Post kann zum Transport abgasfreie Elektrofahrzeuge benutzen.

Werbung

Aber seit wann ist die Nordseeinsel Juist autofrei?

Wenn Sie sich die Insel auf einer Landkarte oder aus der Luft vom Flugzeug aus anschauen, werden Sie schnell feststellen, dass die Insel mit nur 500 Metern Breite und 17 Kilometern Länge die schmalste und längste Ostfriesische Insel ist.

Aus diesem Grunde ist sie einfach zu klein, um mit Kraftfahrzeugen befahren zu werden.

Seit ihrer ersten urkundlichen Erwähnung im 14. Jahrhundert ist die Insel Juist autofrei und bietet im Urlaub an der Nordsee viel Ruhe und Entspannung.

Werbung

Treten Sie der Diskussion bei