Werbung

Auf der ostfriesischen Insel wird Ruhe, Wellness und Gastfreundlichkeit großgeschrieben. Ob als heilsame Kur mit Thalasso und Klimatherapie, als familienfreundlicher Strandurlaub oder einfach als Auszeit – diese schöne Insel hat vieles zu bieten in einzigartiger Naturlandschaft.

Besonderheiten von Juist

Juist liegt zwischen Borkum und Norderney und ist mit 17 km die längste ostfriesische Insel mit teilweise nur 500 m Breite. Der staatlich anerkannte Luftkurort gliedert sich in das Westdorf und Ostdorf sowie in den westlichen Ortsteil Loog.

Juist ist autofrei und lässt sich zu Fuß, mit dem Fahrrad, einem Bollerwagen oder mit der Pferdekutsche erkunden.

Werbung

Anreisemöglichkeiten

Die Insel erreichen Sie entweder mit einer Fähre der AG Reederei Norden-Frisia ab Norddeich-Mole oder mit dem Flugzeug vom Flugplatz Norddeich aus. Die Überfahrt mit dem Schiff ist tideabhängig und maximal zweimal am Tag mit einer Fahrzeit von ca.

90 Minuten möglich. Die Anreise mit dem Flugzeug dauert hingegen nur sieben Minuten.

Sehenswürdigkeiten der Nordseeinsel Juist

Das Wahrzeichen von Juist ist der 1927/1928 erbaute Wasserturm im Zentrum des Ortes, der vom Hafen aus nicht zu übersehen ist. Der Turm kann zwar nicht bestiegen werden, aber da er auf der höchsten Düne der Insel steht, können von hier aus tolle Rundblicke über den Ort, das Wattenmeer und die Nordsee genossen werden.

Ein weiteres markantes Bauwerk ist das historische Kurhaus Juist, das im Jahre 1898 als repräsentatives Strandhotel eröffnet wurde und dessen Fassade heute unter Denkmalschutz steht.

Auf dem neugestalteten Kurplatz im Zentrum werden im Sommer regelmäßig Open-Air-Konzerte veranstaltet. Die schöne Grünanlage mit Blumenbeeten ist bei Kindern und Eltern vor allem wegen des Schiffchenteiches sehr beliebt.

Wissenswertes über Geschichte und Kultur erfahren

Im Küstenmuseum im Ortsteil Loog können interessante Ausstellungen über die Insel- und Bädergeschichte, den Küstenschutz, die Siedlungsgeschichte sowie die Fauna und Flora besichtigt werden.

Für kunstinteressierte Urlauber bietet das Haus “Siebje” am Janusplatz in der Ortsmitte handwerkliche Ausstellungen und Vernissagen einheimischer Künstler an. In dem kleinen, liebevoll restaurierten Juister Insulanerhaus aus dem Jahre 1811 ist heute der Heimatverein untergebracht.

Einzigartige Naturerlebnisse auf Juist

Der Hammersee im Westen von Juist ist als größter Süßwassersee auf den Ostfriesischen Inseln eine naturkundliche Sehenswürdigkeit und ein beeindruckendes Biotop.

An dieser Stelle wurde Juist bei einer schweren Sturmflut im Jahre 1651 zweigeteilt und konnte erst 1932 wieder miteinander verbunden werden. Die Aussichtsplattform “Dree Water Utkiek” am Strandaufgang Loog bietet wunderschöne Ausblicke auf den Hammersee, die Nordsee und das Wattenmeer.

Etwas weiter entfernt, am Westende der Insel, befindet sich das beliebte Ausflugsziel der “Domäne Bill”. Am anderen Ende der Nordseeinsel liegt das Kalfamer, das ein großes Vogelschutzgebiet mit ausgedehnten Sandflächen und immer neu entstehenden Dünen ist. Das Gebiet darf nur außerhalb der Brutzeit von Anfang November bis Ende März auf einem markierten Weg betreten werden.

Urlaub auf der Insel

Ein erholsamer Nordsee Urlaub beginnt zum Beispiel im renommierten Juist Hotel Papst in der Strandstraße 15-16. Nur wenige Schritte vom Badestrand entfernt, bietet das Hotel spezielle Arrangements sowie eine kostenlose Nutzung des hauseigenen Spa- und Wellnessbereichs.

Das Haus Inselrose in der Carl-Stegmann-Straße 18 bietet Ihnen eine komfortable und hundetierfreundliche Ferienwohnung in ausgezeichneter Lage.

Werbung